WLAN in der Schule – verlässlich, leistungsstark und wartungsfrei!

Ohne dass die Schule einen Finger rühren muss? Und immer verfügbar? Keine Funklöcher? Keine Ausfallzeiten? So etwas gibt es. Schon seit Jahren. Unglaublich? Dann lassen Sie sich informieren. Lösungen dieser Art werden WLAN-as-a-Service genannt, also WLAN von einem Servicepartner geplant, installiert, konfiguriert, fortlaufend auf mögliche Fehler oder Lücken gemonitort und betrieben. Völlig datenschutzkonform und professionell.Und wenn es wirklich einmal nötig sein sollte, umgehend supportet. Was in Betrieben und Büros eine …

Wi-Fi-6-Marktübersicht: Access Points für 802.11ax

Aerohive (Extreme Networks), Aruba (Hewlett Packart), Asus, Cisco, Lancom, Huawei, Netgear und Ruckus gelten als diejenigen Anbieter, die den Digitalpakt nach den Vorgaben der Förderrichtlinien erfüllen können. Für Orte extremer Dichte, wie z.B. Aulen größerer Schulen, sollte die neue Stufe der WLAN-.Technologie Wi-fi-6 mitgedacht werden. Sie entspricht dem neuesten Standard 802.11ax. Der folgende Artikel des Portals „ComputerWeekly“ gibt einen ersten Marktüberblick. https://www.computerweekly.com/de/feature/Wi-Fi-6-Marktuebersicht-Access-Points-fuer-80211ax

Rede des Niedersächsischen Kultusministers Grant Hendrik Tonne zu TOP 1 der 975. Bundesratssitzung am 15.03.201 9: Gesetz zur Änderung des Grundgesetzes (Artikel 104b, 104c, 104d, 125c, 143e) – DigitalPakt Schule | Nds . Kultusministerium

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/rede-des-niedersaechsischen-kultusministers-grant-hendrik-tonne-zu-top-1-der-975-bundesratssitzung-am-15032019-gesetz-zur-aenderung-des-grundgesetzes-artikel-104b-104c-104d-125c-143e—digitalpakt-schule-174960.html

Viele Lehrer arbeiten länger als erlaubt

„Viele Lehrer in Niedersachsen arbeiten im Schnitt länger als eigentlich erlaubt. Das ist eines der Ergebnisse einer Arbeitszeit-Analyse, die das Kultusministerium in Hannover in Auftrag gegeben hatte. Am 30.10.2018 stellte eine zwölfköpfige Expertenrunde die Studie vor.“ So berichten der NDR und mehrere Tageszeitungen am 1. November 2018. Und weiter: „Schnelle Konsequenzen stellte Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) in Aussicht, darunter eine Streichliste der von Lehrern auszufüllenden Formulare sowie eine Überarbeitung der …

Medienbildung in der Schule ist mehr als digitale Bildung – Medienpädagogik positioniert sich zur Strategie der Kultusministerkonferenz „Bildung in der digitalen Welt“

Die GMK nimmt derzeit die Tendenz wahr, dass der Begriff der Medienbildung sowohl im Hinblick auf den historisch gewachsenen Medienbegriff als auch bezogen auf die Ziele verkürzt wird. Medienbildung ist mehr als der kompetente Umgang mit Technik und Standardsoftware, sie umfasst sowohl das Lernen mit Medien als auch das Lernen über Medien.

Die GMK stellt mit Bedauern fest, dass in der neuesten KMK-Erklärung drei zentrale Handlungsfelder, nämlich „Schulentwicklung“, „Kooperation mit außerschulischen Kooperationspartnern“ sowie der Bereich „Qualitätssicherung und Evaluation“ gestrichen wurden.

Schulen und Digitalisierung reloaded | Telepolis

Joachim Paul, MdL in NRW: „Laut einer Studie der staatlichen Förderbank KfW beläuft sich der aktuelle Investitionsrückstand an deutschen Schulen auf 47,7 Mrd. Euro, berichtete unlängst das ZDF-Magazin Frontal 21. Eine Folge der jahrelangen Austeritätspolitik, die z. B. nicht nur auf die Verkehrsinfrastruktur, sondern auch auf die Bildungslandschaft voll durchgeschlagen ist.“  Und weiter: „Wie auch immer sich das entwickeln wird, es kann davon ausgegangen werden, dass für Schule und Digitalisierung …

Masterplan Digitalisierung Niedersachsen

Das Wirtschaftsministerium hat den „Masterplan Digitalisierung für Niedersachsen“ öffentlich gestellt. Er beschreibt in groben Zügen die „Strategie Niedersachsens zur digitalen Transformation“ (im Wortlaut). Ein Teil der geplanten Maßnahmen betrifft auch Schulen. „Die Landesregierung plant, digitale Endgeräte als Lernmitteln anzuerkennen, so dass diese damit der Ausstattungspflicht unterliegen würden. In diesem Zusammenhang wird ein Unterstützungssystem für finanzschwache Eltern bzw. Nutzerinnen und Nutzer entwickelt. Gleichzeitig wird die Entwicklung der niedersächsischen Bildungscloud als kollaborative digitale …

Handypflicht ist keine kluge Digitalisierungsstrategie

Handypflicht ist keine kluge Digitalisierungsstrategie Niedersachsen will nicht mit digitalem Unterricht warten, bis der Bund die Schüler mit Laptops ausstattet. Sie sollen ihre Smartphones nutzen. Das ist günstig, pragmatisch und ziemlich problematisch. Die Seite können Sie sich unter dieser Adresse anschauen: https://sz.de/1.4099901